Die Schlicks in Ostrov – Reichtum und Macht

Neue Ausstellung auf dem Dachboden des Schlosses Ostrov

Am 3. Juli 2020, um 17 Uhr, wird im Ausstellungsraum auf dem Dachboden des Ostrover Schlosses eine weitere Ausstellung eröffnet, die diesmal einer bedeutenden Adelsfamilie gewidmet ist, die Wirtschaft und Politik nicht nur im Böhmischen Königreich, sondern auch in Mitteleuropa maßgeblich beeinflusst hat. Zu dieser Zeit befand sich das Herrschaftsgut Ostrov und das westliche Erzgebirge im Besitz der Grafenfamilie Schlick.

Die neue Ausstellung kann jeden Besucher, egal ob Laien oder Experten, begeistern, da man hier sein Wissen auf vielen Gebieten wie Silbererzabbau, Münzprägung in Jáchymov, unternehmerisches Leben des Adels, Alltag, Kunst und Architektur der Renaissance erweitern kann. Der Besucher kann sich mit der baulichen Entwicklung des Schlosses Ostrov unter Stephan Schlick und seinen Brüdern bekanntmachen. Die Ausstellung ersetzt in keiner Weise die regionale Ausstellung für Silberbergbau und Münzprägung in der Königlichen Münze in Jáchymov. Im Gegenteil, sie ergänzt diese Ausstellung und ist als Ausgangspunkt für den Besuch des Museums in Jáchymov zu verstehen. Die Ausstellung zeigt einzigartige Exponate wie die silberne Münzkassette – ein nationales Kulturdenkmal, einen silbernen Bierkrug, den Hochzeitskelch von Joachim Andreas Schlick, das mutmaßliche Richtschwert des Scharfrichters Mydlář, eine Reihe von Joachimstalern, Repliken von Renaissance-Kostümen, Porträts von Mitgliedern des Ostrover Geschlechts u.v.a. Die Ausstellung knüpft an die ursprüngliche Ausstellung, die der Adelsfamilie Schlick in Ostrov gewidmet war, an. Besuchen Sie uns und schauen Sie sich um! Es gibt wirklich viel zu sehen!

Der Eingang zum Ausstellungsraum ist vom Rastatt-Hof aus möglich. Die Ausstellung läuft vom 3. Juli bis 31. Dezember 2021.

Miluše Kobesová
Kuratorin der Ausstellung

Übersetzung ins Deutsche:
www.cesky-nemecky.cz
www.tschechisch-service.de
Roman Krakovič | Erfurt

Laden Sie einen kleinen elektronischen Reiseführer für die Region hier.