Lustschloss Ostrov – Kunstgalerie

Das Ostrover Lustschloss befindet sich mitten im Schlosspark von Ostrov. Julius Franz, Herzog von Sachsen-Lauenburg ließ das Lustschloss in den Jahren 1673-1679 an Stelle des älteren hölzernen Sommerhauses von Julius Heinrich, Herzog von Sachsen-Lauenburg, nach dem Entwurf des Baumeisters Abraham Leuthner erbauen.

Gegenwart

Heute beherbergt das Lustschloss eine Nebenstelle der Kunstgalerie Karlsbad, in der Werke tschechischer Künstler, hauptsächlich aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, im Rahmen von Sonderausstellungen gezeigt werden. Die Galerie organisiert neben Ausstellungen auch verschiedene interessante Workshops. Zu aktuellen Ausstellungen und der Geschichte des Gebäudes werden geführte Besichtigungen angeboten.

Öffnungszeiten

Mai-Oktober: Dienstag-Sonntag 10:00-17:00 Uhr

Gruppenbesuche sind auch außerhalb der Saison nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter +420 737 072 522 oder +420 731 439 452 möglich.

Eintritt

  • Ausstellungen: Eintritt 40 Kč/ermäßigt 20 Kč
  • Eintritt in das historische Interieur: 20 Kč

Am ersten Mittwoch im Monat gibt es freien Eintritt zu allen Ausstellungen.
RABATTE: Kinder unter 15 Jahren, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte, Familien und Gruppen

Kontakte

Zámecký park 226, 363 01 Ostrov
Tel.: 737 072 522, E-Mail: letohradek@galeriekvary.cz
Web: www.letohradekostrov.cz
FB: Letohrádek Ostrov

Geschichte

Der Gutsherr Julius Franz, Herzog von Sachsen-Lauenburg (1641–1689), ließ die frühbarocke Residenz in den Jahren 1673-1679 anstelle des ursprünglich hölzernen Gebäudes nach dem Entwurf des Prager Baumeisters Abraham Leuthner erbauen. Die Aufteilung des Gebäudes sowie die Fresken- und Stuckdekorationen deuten auf den Einfluss der italienischen Kunst. Die illusorische Freskenmalerei des Lustschlosses entstand in den 90er Jahren des 17. Jahrhunderts. Die Urheberschaft wird den am Hof tätigen italienischen Meistern zugeschrieben (Architekt und Maler Domenico Egidius Rossi, Maler Lazaro Maria Sanguinetti und Paolo Manni).

Apotheose des Helden

Allegorische Figuren und alte Gottheiten feierten die außergewöhnlichen militärischen und herrschenden Fähigkeiten eines der bedeutenden Besitzer des Ostrover Herrschaftsgutes, Ludwig Wilhelm, Markgraf von Baden. Der Militärführer, aufgrund seiner Siege über türkische Truppen im Donauraum “Türkenlouis” genannt, wurde berühmt für seine Rolle bei der Rettung des europäischen Christentums vor den türkischen Aggressoren. Der Markgraf von Baden heiratete 1690 die letzte sächsisch-lauenburgische Prinzessin Franziska Sibylla Augusta.

Porzellan-Dauerausstellung

Die Dauerausstellung einer einzigartigen Porzellansammlung der Sekundarschule für angewandte Kunst in Karlsbad bildet den Zeitraum vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ab. Die Ausstellung zeigt die Produktion wichtiger Porzellanfabriken in der Region – wie Horní Slavkov, Chodov, Loket, Březová, Klášterec nad Ohří, Ostrov und andere – sowie Beispiele aus der internationalen Produktion – wie das Porzellan der Königlichen Porzellanfabrik in Kopenhagen und Stücke aus Meißen, Deutschland, Japan, China. Sehen kann man sowohl Gebrauchsporzellan als auch figürliches Porzellan.

Begleitende Veranstaltungen

Das Lustschloss in Ostrov ist ein Ort, an dem nicht nur Ausstellungen zeitgenössischer Kunst stattfinden. Es ist gleichwohl ein offener Raum für Begegnungen und kreative Aktivitäten. Jedes Jahr wird hier eine Reihe von Begleitaktivitäten organisiert. Begleitend zu den Ausstellungen bereitet das Lustschloss Programme für Schulgruppen vor, die den Kindern zeitgenössische Kunst näherbringen sollen. Zu den wichtigsten Veranstaltungen für die Öffentlichkeit zählen das alljährliche Parkfest im Mai, das historische Picknick im Juli und das Kunstsymposium im September.

Übersetzung ins Deutsche:
www.cesky-nemecky.cz
www.tschechisch-service.de
Roman Krakovič | Erfurt

Laden Sie einen kleinen elektronischen Reiseführer für die Region hier.